DJK Archiv 2021/2022

Durch die Hintertür zum DTTB-Top-48

Chris Andersen ist am Wochenende in Bayern an den Platten

Für die Marler Zeitung berichtet Olaf Krimpmann:

Aus der Bunastadt Marl an die Donau zieht es am Wochenende Chris Andersen: Der Nachwuchsspieler der DJK Germania Lenkerbeck hat die Startberechtigung für das DTTB-Top-48-Turnier der U15 erhalten, die Titelkämpfe finden im bayrischen Straubing statt.

Auch wenn Andersen seinen Startplatz erst nachträglich zugesprochen bekam: Selbstbewusst geht der Marler ins Turnier. „Ich hoffe, dass ich in der Gruppe unter die ersten beiden Plätze komme – und dann mal sehen, was dann noch möglich ist“, so Andersen.

Das Top-48 ist das Qualifikationsturnier fürs Top-24, für Andersen ist es das erste Mal, dass er auf nationaler Ebene sein Können unter Beweis stellen kann.

In seiner Gruppe hat es der Marler unter anderem mit dem Turnierfavoriten Bastian Meyer vom Oberligisten SC Marklohe, der vom Landesverband Niedersachsen nominiert wurde, zu tun. Meyer weist 1973 QTTR-Punkte auf, Andersen 1810. Weitere Gruppengegner sind Janne Richter (Brandenburg), Kaito Ishida (Thüringen), Jonas Richard (Bayern) und Hoang Long Phan (Berlin).

Neben Chris Andersen nominierte der Westdeutsche Tischtennisverband acht weitere Spieler für das Top-48-Turnier in Straubing.

Preis für „Junges Ehrenamt“ für Cedric Franke

Bericht der Marler Zeitung

Unser Abteilungsleiter Cedric Franke ist vom Kreissportbund Recklinghausen mit dem „Preis für junges Engagement“ ausgezeichnet worden. Seit mehreren Jahren verleiht der Kreissportbund diesen von der Sparkasse Vest Recklinghausen gestifteten Preis an junge Ehrenamtliche, die sich in ihren Vereinen in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren.

Preisträger Cedric Franke

Das trifft zweifelsohne auch auf unseren Preisträger Cedric Franke zu: Seit 2002 im Verein, begann er im Alter von 16 Jahren seine Tätigkeit als Jugendtrainer in der Abteilung. Zum Aufbau der Jugendabteilung, die heute über die Stadtgrenze hinaus Anerkennung findet, trug er maßgeblich bei. Seither steht er das ganze Jahr über zwei Mal in der Woche beim Jugendtraining und häufig am Wochenende zur Betreuung der Nachwuchsmannschaften in der Halle.

Mit 18 Jahren übernahm er schließlich das Amt des Abteilungsleiters von Abteilungsgründer Karl-Heinz Sonnenschein und verantwortet bis heute die Geschicke der Tischtennissparte der DJK Germania Lenkerbeck.

Dieses Engagement würdigte der Kreissportbund nun mit der Verleihung des Ehrenamtspreises, der neben einem schönen Pokal auch mit einem Geldpreis dotiert ist.