DJK Archiv 2021/2022

Bei der Premiere gibt’s Edelmetall

Chris Andersen gewinnt bei DM im Doppel die Silbermedaille.

Toller Erfolg für Chris Andersen: Das Tischtennis-Talent der DJK Germania Lenkerbeck brachte von der Deutschen Meisterschaft der Jugend 15 in Wiesbaden bei seiner ersten Teilnahme an den Titelkämpfen gleich Edelmetall mit nach Hause.

Im Doppel wurde er an der Seite von Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) Zweiter. Die beiden Kids spielten sich bis ins Finale vor und mussten sich nur der Paarung Matey Haspel/Noah Hersel (WWTV) mit 0:3 geschlagen geben.

Zuvor hatten Chris Andersen und sein Partner in teils dramatischen Matches gegen die Konkurrenz behauptet: Im Viertelfinale etwa wehrten sie gegen Manuel Prohaska (SC Staig) und Mahmoud El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg) im fünften Satz drei Matchbälle ab, ehe sie eine Runde weiterzogen. Kaum weniger knapp ging es im Halbfinale zu: Gegen Kevin Fu (SV DJK Kolbermoor) und Pavel Sokolov (TTG Marpingen-Alsweiler) waren die letzten vier der fünf Gewinnsätze ungemein eng (11:4, 11:13, 12:10, 12:14, 11:8).

Im Einzelwettbewerb erreichte Chris Andersen sein Ziel und überstand die Gruppenphase souverän mit Siegen über Pascal Timke (SV Böblingen, 3:2), Hoang Long Phan (Hertha BSC Berlin, 3:1) und Tom Küllmer (TSV 1897 Breitenbach, 3:2 nach 0:2-Rückstand und zwei abgewehrten Matchbällen). In der K.o.-Runde bekam Andersen Probleme mit dem Rückschlag der guten Aufschläge seines Gegners Pavel Sokolov von der TTG Marpingen-Alsweiler (Saarland). Mit der 1:3-Niederlage (7:11, 7:11, 11:6, 7:11) war für den jungen Lenkerbecker dieser Wettbewerb mit Platz 17 beendet.

Chris Andersen ging auch im Mixed zusammen mit Luisa Düchting an den Start, die bei den Mädchen im Einzel ins Halbfinale eingezogen war. Nach einem 3:1-Erfolg in der zweiten Runde war für das Duo in der dritten Schluss. Sie verloren die Partie mit 1:3.

Nächster Karriereschritt

Chris Andersen startet am Wochenende beim DTTB-Top24-Turnier

Für Chris Andersen, Nachwuchshoffnung von der DJK Germania Lenkerbeck steht der nächste Karriereschritt bevor. Am Wochenende kämpft er beim DTTB-Top24 Turnier der Jungen 15 in Bergisch Gladbach um den Titel – und um den Einzug in das Bundesranglistenfinale DTTB-Top12.

20 der Teilnehmer in Bergisch Gladbach haben sich über ihre Leistungen beim Top48-Turnier qualifiziert, Chris Andersen hatte da überraschend Platz zwei belegt. Die anderen vier Starter sind vom Deutschen Tischtennisbund benannt worden. Am Samstag und am Sonntag geht es zunächst in vier Sechsergruppen um den Einzug in die nächste Runde.

Chris Andersen bekommt es in der Gruppenphase mit Bastian Meyer (SC Marklohe, Niedersachsen), Simon Hans (SG 1919 Marbach, Hessen), Jonas Kamin (TSV Schwarzenbek, Schleswig- Holstein), Andre Thiebau (TTC Langweid, Bayern) und Andrian Gossow (TTC Lövenich, Nordrhein-Westfalen) zu tun. „Das ist eine schwierige Gruppe“, sag Chris‘ Vater Markus Andersen. Meyer hat die meisten Punkte, auch Kamin ist als stark einzuschätzen. Aber selbst wenn der – in seiner Gruppe an Position eins gesetzte – Chris Andersen die eine oder andere Partie verlieren sollte, kann er noch weit nach vorne kommen. „Der Modus ermöglicht es, dass man auch als Gruppenvierter unter die ersten Acht kommen kann, wenn man das anschließende Spiel gewinnt“, sagt Markus Andersen. Und ein Platz unter den besten acht Spielern ist auch das Ziel. Denn dann ist Chris Andersen für das DTTB-Top12 Turnier qualifiziert. Der Weg zu den Deutschen Meisterschaften ist noch kürzer: dahin kann Chris Andersen, wenn er unter die besten 16 kommt. „Das wäre der Wahnsinn“, sagt Markus Andersen. Und wer weiß, wie weit der Wahnsinn noch geht, denn nach dem Top48-Turnier steht Chris Andersen auch im Notizheft der Bundestrainer.

1. Jugend übernimmt die Tabellenführung in der NRW-Liga

NRW-Ligist gewinnt mit 8:5 gegen den TTC BW Datteln

Am vergangenen Samstag empfing das Jungen 18 Team der DJK Germania Lenkerbeck um Mannschaftskapitän Chris Andersen das Team vom TTC BW Datteln. Das Interesse an dieser Begegnung lockte zahlreiche Zuschauer unter Einhaltung der 3G-Regeln in die Sporthalle an der Max-Reger-Straße. Die Zuschauer sahen eine hochklassige NRW-Liga Begegnung, in denen die Germanen in der Aufstellung Chris Andersen, Marcel Karst, Samuel Wischnewski, Timo Stoffer und Jannis Köster am Ende die Nase vorne hatten.

Coach Markus Andersen setzte wie bereits im letzten Spiel auf Timo Stoffer in den Einzelpartien und auf Jannis Köster an der Seite von Marcel Karst im Doppel. Die Bezirksmeister Karst/Köster mussten sich aber gegen Zimon/Oberhagemann im fünften Satz geschlagen geben. Auf der anderen Seite bezwang das neuformierte zweite Doppel Andersen/Wischnewski die Dattelner Kaletka/Westhoff deutlich in drei Sätzen.

v.l.: Timo, Jannis, Marcel, Chris und SamuelIm ersten Einzel musste Chris gegen Westhoff Schwerstarbeit leisten. In fünf Sätzen bezwang Chris den Jungen 15 Bezirksmeister Westhoff und brachte die Germanen in Führung. Diese Führung bauten Marcel gegen den Spitzenspieler der Kanalstädter Kaletka in vier Sätzen und Samuel gegen Oberhagemann ebenfalls in vier Sätzen weiter aus. Timo war gegen Zimon chancenlos und musste eine klare 0:3 Niederlage einstecken. Im Spitzenspiel der beiden an eins aufgestellten Topspieler hatte Chris bei dem 3:0-Sieg keine Probleme mit Kaletka. Das Team aus Datteln gab sich aber noch längst nicht geschlagen und glich mit drei Einzelerfolgen zum 5:5 Unentschieden aus. Erst musste sich Marcel in einem hochklassigen Match nach einer 2:0 Satzführung gegen Westhoff noch im fünften Satz geschlagen geben. Im Anschluss verloren Samuel (gegen Zimon) und Timo (gegen Oberhagemann) jeweils klar in drei Sätzen. Die Partie drohte zugunsten der Kanalstädter zu kippen. Aber dann sorgte Samuel für die große Überraschung an diesem Nachmittag. Mit einem deutlichen 3:0 Erfolg bezwang der Germane den Topspieler der Dattelner Kaletka. Danach musste Chris gegen Zimon an die Platte. Es ging hin und her. Der Marler Nachwuchsspieler konnte die Sätze eins und drei für sich entscheiden, musste aber Satz zwei und vier an den Dattelner abgeben. Im fünften Satz behielt der Germane die Nerven und siegte mit 11:6 Punkten. Parallel spielte Marcel gegen den Linkshänder Oberhagemann. Auch in dieser Partie ging es über die volle Distanz von fünf Sätzen. Nach einem 1:2 Satzrückstand drehte Marcel die Partie und gewann den vierten Satz mit 11:7 und den fünften Satz mit 11:6 Punkten. Damit stand das Endergebnis von 8:5 für die DJK Germania Lenkerbeck fest. Mit diesem Erfolg über den TTC BW Datteln übernehmen die Lenkerbecker vorerst die Tabellenführung vor dem TTF Bönen I. Die Zuschauer haben an diesem Nachmittag hervorragendes Tischtennis auf hohem Niveau gesehen und sorgten für beste Stimmung in der Halle.

In zwei Wochen empfängt der NRW-Ligist zum letzten Spiel der Hinrunde das Team von TuS Haltern in der Sporthalle an der Max-Reger-Straße.

Erste Mannschaft erfolgreich im Nachbarschaftsduell

Kreisliga-Team holt wichtigen Sieg gegen TuS Haltern

Am Samstagabend reisten die Gäste aus der Nachbarstadt vom TuS Haltern zum Kreisligaduell an. Da beide Mannschaften sich bisher in der unteren Tabellenregion wiederfinden, galt es für beide Teams, wichtige Zähler gegen einen möglichen Abstieg zu sammeln.

Lenkerbeck, angetreten mit Mrozek, Plotek, Kunze, Franke, Brune und Schmidt, erwischte den etwas besseren Start und konnte erstmals in der Saison mit einer Führung aus den Doppeln gehen. Die zwischenzeitliche 2:1 Führung konnte im ersten Einzeldurchgang nach Siegen von Mrozek, Kunze, Franke und Brune weiter ausgebaut werden – Zwischenstand 6:3.

Nach zwei weiteren Zählern von Mrozek und Plotek musste sich Andi Kunze über fünf Sätze noch einmal ordentlich strecken, konnte aber im Entscheidungssatz den Siegpunkt erzielen.

Im Ergebnis stehen der zweite Saisonsieg und zwei wichtige Zähler in der Tabelle zu Buche, womit sich die Mannschaft zunächst etwas von den Abstiegsrängen absetzen konnte.
Am kommenden Wochenende steht ein schwieriges Auswärtsspiel gegen die bisher noch ungeschlagene Mannschaft vom FC Schalke 04 IV an.

Lenkerbecker erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften

Marcel Karst sammelt Titel

Greven. Zwei Nachwuchsspieler der DJK Germania Lenkerbeck haben sich bei den Meisterschaften des Bezirks Münster als wahre Titelsammler erwiesen.

Jannis Köster und Marcel Karst gewannen zwei Doppeltitel.Marcel Karst gewann eine Konkurrenz alleine und mit Jannis Köster zwei Doppelkonkurrenzen. Überraschenderweise holte sich Marcel bei den Jungen 18 den Titel, nicht aber bei den Jungen 15. Bei den Älteren gewann er seine drei Vorrundenpartien, Achtel-, Viertel- und Halbfinale. Im Finale hieß der Gegner Niels Koch von der DJK TTR Rheine, der Marcel immerhin zwei Sätze abnahm, sich dem Lenkerbecker aber auch geschlagen geben musste. Marcel gewann mit 3:2.

Im Doppel an der Seite seines Vereinskameraden Jannis Köster holte sich Marcel bei den Jungen 18 im Finale gegen Mathis Kaletka/Nico Zimon (BW Datteln) auch noch den Doppel-Titel.

Marcel KarstBei den Jungen 15 drang Marcel im Einzel zwar auch bis ins Finale vor, zog dort gegen den Dattelner David Westhoff aber mit 1:3 den Kürzeren. Allerdings war das Doppel mit Jannis Köster auch hier wieder erfolgreich: Die beiden Germanen gewannen gegen Matti Koch (DJK TTR Rheine)/Jannik Oberhagemann (BW Datteln) in fünf Sätzen.

Marcel ist damit für die Westdeutschen Meisterschaften der Jungen 15 und Jungen 18 qualifiziert.

Ein Ehrenplatz für Pokal und Medaille

Lenkerbecker Chris Andersen wird Zweiter beim DTTB-Top-48-Turnier.

Straubing. Chris Andersen von der DJK Germania Lenkerbeck gilt schon länger als großes Talent. Beim DTTB-Top-48-Turnier der Jugend 15 in Straubing, bei dem keine Zuschauer zugelassen waren, hat der 14-Jährige seiner Vita einen weiteren großen Erfolg hinzugefügt.

Chris AndersenAndersen drang bis ins Finale vor und musste sich dort Friedrich Kühn von Burgsdorf vom Post SV Gütersloh mit 1:3 geschlagen geben. Platz zwei war aber trotzdem ein Höhepunkt für Chris Andersen, der sich mit seinem starken Auftritt auch das Startrecht für das Top-24-Turnier Ende November in Refrath erspielt hat.
Das war einfach nur richtig geil“, sagte Chris Andersen nach dem Turnier. „Auch wenn es am Ende nicht ganz zum ersten Platz gereicht hat, war das mein bislang größter Erfolg, der für mich total überraschend kommt.“ Er sei nicht davon ausgegangen, dass er die Gruppenphase ohne Verlustpunkt überstehen würde, so Andersen. Aber keiner seiner fünf Kontrahenten, auch nicht Topfavorit Bastian Meyer aus Niedersachsen, konnt den Lenkerbecker stoppen, er gewann alle Partien. Nach zwei weiteren Erfolgen in der Zwischenrunde räumte Chris Andersen im Halbfinale auch Mahmoud El Haj Ibrahim mit 3:0 aus dem Weg. Im Endspiel hatte dann Friedrich Kühn von Burgsdorf die Nase vorn.
An dieses Ergebnis hatte ich nie geglaubt“, so Chris Andersen. „Deshalb bekommen der Pokal und die Silbermedaille natürlich einen ganz besonderen Platz.

Durch die Hintertür zum DTTB-Top-48

Chris Andersen ist am Wochenende in Bayern an den Platten

Für die Marler Zeitung berichtet Olaf Krimpmann:

Aus der Bunastadt Marl an die Donau zieht es am Wochenende Chris Andersen: Der Nachwuchsspieler der DJK Germania Lenkerbeck hat die Startberechtigung für das DTTB-Top-48-Turnier der U15 erhalten, die Titelkämpfe finden im bayrischen Straubing statt.

Auch wenn Andersen seinen Startplatz erst nachträglich zugesprochen bekam: Selbstbewusst geht der Marler ins Turnier. „Ich hoffe, dass ich in der Gruppe unter die ersten beiden Plätze komme – und dann mal sehen, was dann noch möglich ist“, so Andersen.

Das Top-48 ist das Qualifikationsturnier fürs Top-24, für Andersen ist es das erste Mal, dass er auf nationaler Ebene sein Können unter Beweis stellen kann.

In seiner Gruppe hat es der Marler unter anderem mit dem Turnierfavoriten Bastian Meyer vom Oberligisten SC Marklohe, der vom Landesverband Niedersachsen nominiert wurde, zu tun. Meyer weist 1973 QTTR-Punkte auf, Andersen 1810. Weitere Gruppengegner sind Janne Richter (Brandenburg), Kaito Ishida (Thüringen), Jonas Richard (Bayern) und Hoang Long Phan (Berlin).

Neben Chris Andersen nominierte der Westdeutsche Tischtennisverband acht weitere Spieler für das Top-48-Turnier in Straubing.

Preis für „Junges Ehrenamt“ für Cedric Franke

Bericht der Marler Zeitung

Unser Abteilungsleiter Cedric Franke ist vom Kreissportbund Recklinghausen mit dem „Preis für junges Engagement“ ausgezeichnet worden. Seit mehreren Jahren verleiht der Kreissportbund diesen von der Sparkasse Vest Recklinghausen gestifteten Preis an junge Ehrenamtliche, die sich in ihren Vereinen in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren.

Preisträger Cedric Franke

Das trifft zweifelsohne auch auf unseren Preisträger Cedric Franke zu: Seit 2002 im Verein, begann er im Alter von 16 Jahren seine Tätigkeit als Jugendtrainer in der Abteilung. Zum Aufbau der Jugendabteilung, die heute über die Stadtgrenze hinaus Anerkennung findet, trug er maßgeblich bei. Seither steht er das ganze Jahr über zwei Mal in der Woche beim Jugendtraining und häufig am Wochenende zur Betreuung der Nachwuchsmannschaften in der Halle.

Mit 18 Jahren übernahm er schließlich das Amt des Abteilungsleiters von Abteilungsgründer Karl-Heinz Sonnenschein und verantwortet bis heute die Geschicke der Tischtennissparte der DJK Germania Lenkerbeck.

Dieses Engagement würdigte der Kreissportbund nun mit der Verleihung des Ehrenamtspreises, der neben einem schönen Pokal auch mit einem Geldpreis dotiert ist.

Jungen 18 unterliegen dem TTF Bönen mit 1:8

Jungen 18 I unterliegt im Topspiel dem TTF Bönen

Am vergangenen Samstag standen sich im Topspiel der NRW Liga Gruppe 2 der TTF Bönen und die DJK Germania Lenkerbeck gegenüber.

Aufgrund eines Wasserschadens konnte das Spiel nicht in Bönen stattfinden, sondern wurde in Unna ausgetragen. Das junge Team aus Marl reiste mit Chris Andersen, Marcel Karst, Samuel Wischnewski und Jannis Köster und zwei überraschenden Siegen gegen den FC Schalke 04 und gegen den DJK TTR Rheine selbstbewusst nach Unna, war sich aber der Schwere der Aufgabe stets bewusst.

Der Gastgeber aus Bönen trat in kompletter Aufstellung mit Marius Göbel, Toni Ramljak, Tyson Tan Hasse und Milad Osmani an und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. In den Eingangsdoppel mussten sich Chris Andersen/Marcel Karst mit 1:3 Sätzen Toni Ramljak/Milad Osmani und Samuel Wischnewski/Jannis Köster ebenfalls in 4 Sätzen der Paarung Marius Göbel/Tyson Tan Hasse geschlagen geben.

In der erster Einzelbegegnung musste Chris eine 0:3 Satz Niederlage gegen Ramljak hinnehmen. Trotz der deutlichen Niederlagen hat Chris eine sehr starke Leistung geboten, aber es reichte am Ende nicht. Marcel spielte wie bereits in den letzten Begegnungen stark auf und gewann den ersten Satz gegen Göbel mit 11:9 Punkten. Der zweite Satz ging mit 11:7 Punkten an Göbel. Der Knackpunkt des Spiels lag im dritten Satz bei einer 9:7 Satzführung für Marcel. Leider konnte der junge Marler den Satz nicht für sich entscheiden und musste den Satz mit 9:11 Punkten abgeben. Im vierten Satz konnte Marcel nicht mehr zulegen und somit ging die Partie mit 3:1 Sätzen an Göbel. Jannis (gegen Tan Hasse) und Samuel (gegen Osmani) mussten die Überlegenheit der Bönener Kids nahtlos anerkennen und verloren jeweils glatt in drei Sätzen.

Bei einem Rückstand von 0:6 Punkten ging Chris im Spitzenspiel gegen Göbel an die Platte. Der 14-jährige Nachwuchsspieler überraschte die Nummer eins von Bönen mit gut platzierten Vorhand Topspin Schlägen und der sicheren Rückhand. Chris besiegte Göbel überraschend deutlich mit 11:9, 11:7 und 11:5 Punkten. Im nachfolgenden Spiel musste Marcel gegen Ramljak an den Tisch. Trotz vieler spektakulärer Ballwechsel verlor Marcel das Spiel in drei Sätzen. Samuel konnte im darauffolgenden Spiel gegen Tan Hasse zwar einen Satz gewinnen, war insgesamt aber chancenlos. Nach der Niederlage von Samuel stand die 1:8 Niederlage fest.

Das junge Lenkerbecker Team wird diese Niederlage nicht umhauen, sondern weiter motivieren die nächsten Spiele für sich zu entscheiden. Am kommenden Samstag empfangen die Germanen um 14:30 Uhr in der Sporthalle der Max-Reger-Straße die Zweitvertretung des TTF Bönen.

Jungen 18 schlagen DJK TTR Rheine

NRW Ligist aus Lenkerbeck schlägt den DJK TTR Rheine im ersten Heimspiel der Saison

v. l.: Marcel Karst, Chris Andersen, Timo Stoffer, Samuel WischnewskiAm vergangenen Samstag besiegte das Jungen 18 Team der DJK Germania Lenkerbeck in der Aufstellung Chris Andersen, Marcel Karst, Samuel Wischnewski und Neuzugang Timo Stoffer überraschend den DJK TTR Rheine mit 8:5.

Der Gast aus Rheine wurde seiner Favoritenrolle zu Beginn der Partie gerecht. In den Doppeln mussten sowohl Chris Andersen/Marcel Karst gegen Marius Ripploh/Niels Koch als auch Samuel Wischnewski/Timo Stoffer gegen Matti Koch/Tim Stockel eine Niederlage einstecken. Mit einem 0:2 Rückstand ging es in die Einzelpartien und die Lenkerbecker drehten im Laufe der Begegnung die Partie.

Chris Andersen und Marcel Karst hatten einen Sahnetag erwischt und konnten alle Einzel für sich entscheiden. Insbesondere die starke Leistung von Marcel ist zu erwähnen. Im ersten Einzel ließ er dem Spitzenspieler Marius Ripploh keine Chance und siegte glatt in drei Sätzen und auch Niels Koch besiegte der Marler mit 3:1 Sätzen. Chris wurde seiner Ausnahmestellung gerecht und steuerte drei Einzelpunkte dem Mannschaftsergebnis bei.

Samuel Wischnewski hatte große Mühe mit Tim Stockel, bewies aber im fünften Satz Nervenstärke und entschied den Entscheidungssatz am Ende mit 11:4 Punkten für sich. Im zweiten Einzel setzte sich Samuel klar in drei Sätzen gegen Matti Koch durch, musste aber im letzten Spiel dem Spitzenspieler Marius Ripploh aus Rheine zum Sieg gratulieren.

Timo Stoffer (Neuzugang aus Buer) hatte es jedoch schwer an diesem Nachmittag. Erst unterlag er Matti Koch in vier Sätzen und gegen Tim Stockel musste Timo eine fünf Satz Niederlage hinnehmen. Beim Spielstand von 7:5 Punkten für die Germanen machte Marcel Karst mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Tim Stockel den Sack zum verdienten 8:5 Sieg zu.

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen gegen direkte Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze übernimmt das Team um Mannschaftskapitän Chris Andersen vorerst die Tabellenführung.

Am kommenden Samstag muss der NRW Ligist beim Topfavoriten in Bönen antreten. Bönen ist an allen vier Positionen bestens aufgestellt, aber die Lenkerbecker fahren mit einer großen Portion Selbstbewusstsein zum Auswärtsspiel nach Bönen.

Zwei neue Lenkerbecker Kreismeister

Mit insgesamt zwölf Spielern trat die Abteilung zu den diesjährigen Kreismeisterschaften an. In Dorsten – Ausrichter war der TTV Hervest-Dorsten – war insbesondere der Lenkerbecker Nachwuchs stark vertreten. Während für einige Akteure das Sammeln von Wettkampferfahrungen im Mittelpunkt stand, ging es für andere darum, um die vorderen Plätze mitzuspielen und sich für die Bezirksmeisterschaften im Oktober zu qualifizieren.

Bereits im Voraus qualifiziert waren Chris Andersen (Jungen 15 u. 18) und Marcel Karst (Jungen 15) nach Freistellungen durch den Kreis. Den nächsten Platz bei den Jungen 15 sicherte sich Jannis Köster. Ohne eine einzige Niederlage bezwang er die Konkurrenz und sicherte sich souverän den Kreismeistertitel.
Auch bei den Jungen 18 konnten zwei Tickets für die nächste Runde gebucht werden: Timo Stoffer und erneut Jannis Köster erreichten das Viertelfinale. Dort war zwar leider für beide Schluss, aber mit dieser Platzierung dürfen sie sich über die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften freuen.

Last but not least ging noch ein weiterer Kreismeistertitel nach Lenkerbeck: Samuel Wischnewski krönte sich bereits am ersten Tag zum Kreismeister der Junioren 22-Klasse.

Wir gratulieren unseren Kreismeistern und allen Platzierten und warten gespannt auf die Bezirksmeisterschaften Ende Oktober in Greven.

NRW-Liga Team startet mit Sieg

Jungen 18 Team der DJK Germania Lenkerbeck schlägt überraschend FC Schalke 04

Zum ersten Spiel der neuen Tischtennissaison reiste das Jungen 18 Team der DJK Germania Lenkerbeck zum FC Schalke 04 nach Gelsenkirchen. Mit großem Interesse verfolgten zahlreiche Zuschauer unter Einhaltung der 3-G-Regel die Begegnung im Sportzentrum am Schürenkamp.

In der Aufstellung Chris Andersen, Marcel Karst, Samuel Wischnewski und Neuzugang Jannis Köster fuhren die Marler einen überraschend deutlichen 8:3 Auswärtssieg ein.

v. l.: Samuel Wischnewski, Marcel Karst, Jannis Köster, Chris AndersenAnfangs entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Das Doppel Andersen/Karst bezwang Thoms/Wonsak glatt in drei Sätzen, auf der anderen Seite musste das neuformierte Doppel Wischnewski/Köster eine klare Niederlage gegen das Schalker Duo Mahl/Fichtner einstecken. In den ersten Einzelpartien gab es auch wieder eine Punkteteilung. Andersen besiegte Fichtner deutlich mit 3:0 Sätzen, Karst unterlag dem Spitzenspieler der Schalker Mahl ebenfalls in drei Sätzen. Im unteren Paarkreuz setzte sich Wischnewski ohne Satzverlust gegen Wonsak durch, Neuzugang Köster musste Thoms zum Sieg gratulieren. Beim Spielstand von 3:3 kam es zu der Begegnung der beiden Spitzenspieler Andersen und Mahl. Die beiden Freunde kennen sich von zahlreichen Trainingseinheiten und Kaderlehrgängen sehr gut und es entwickelte sich ein Tischtenniskrimi. Andersen konnte die Sätze zwei und drei für sich entscheiden, der Schalker Mahl verbuchte Satz eins und vier auf der Habenseite. Im fünften Satz behielt der Lenkerbecker Topspieler die Nerven und konnte den Entscheidungssatz mit 11:8 Punkten gewinnen. Damit startete die DJK Germania eine Siegesserie. Karst bezwang Fichtner deutlich mit 3:0 Sätzen. Den harten Vorhandschlägen des Marlers hatte Fichtner nichts entgegenzusetzen und somit gingen die Lenkerbecker mit 5:3 in Führung. Wischnewski und Köster bauten mit zwei weiteren Siegen die Führung auf 7:3 aus. Besonders der Neuzugang Köster überzeugte in seinem zweiten Einzel. Nach verlorenen ersten Satz drehte Köster das Spiel und besiegte Wonsak am Ende mit 3:1 Sätzen. Den Punkt zum 8:3 Sieg machte Andersen mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen den Schalker Thoms. Trainer Markus Andersen war äußerst zufrieden mit der tollen Leistung des gesamten Teams. Mit einem Sieg der Lenkerbecker war sicher nicht zu rechnen, und in der Höhe schon sehr überraschend.

Am nächsten Spieltag in zwei Wochen empfangen die Germanen im Heimspiel das Team der DJK TTR Rheine in der Sporthalle an der Max-Reger-Straße.

Auch die zweite Mannschaft der Jungen 18 der DJK Germania Lenkerbeck startete am vergangenen Samstag in die neue Saison. Das Team um Mannschaftskapitän Robin Schulz ging stark ersatzgeschwächt in die Partie gegen die DJK Olympia Bottrop. Die Germanen mussten auf die Spitzenspieler Yusuf Celmen und Timo Stoffer krankheitsbedingt verzichten und somit unterlag das junge Team beim Auswärtsspiel in Bottrop mit 2:8 Punkten. Robin Schulz war in zwei Einzeln erfolgreich und steuerte die beiden Punkte bei. Die beiden jungen Nachwuchsspieler Salbas und Wagner wehrten sich zwar nach Kräften, mussten aber die Überlegenheit der Bottroper nahtlos anerkennen.

Am kommenden Wochenende finden in Dorsten die Kreismeisterschaften statt. Der Lenkerbecker Nachwuchs wird mit zahlreichen Spielern dort an den Start gehen.

Chris Andersen und Marcel Karst fahren zum WTTV Qualifikationsturnier

Lenkerbecker Kids nominiert für Qualifikationsturnier auf Verbandsebene

Am kommenden Sonntag, den 29.08.2021 findet in Büren das Qualifikationsturnier der Jugend 15 des Westdeutschen Tischtennis Verbandes statt. In der Sporthalle des TV Büren spielen die besten 24 Schüler der Jahrgänge 2007 und jünger aus Nordrhein-Westfalen die Qualifikation für das DTTB Top 48 Ranglistenturnier im Oktober aus.

Chris Andersen und Marcel KarstVon der DJK Germania Lenkerbeck wurden Chris Andersen und Marcel Karst vom Westdeutschen Tischtennisverband zu diesem Turnier eingeladen.

Die Vorzeichen der beiden Lenkerbecker Nachwuchsspieler sind sehr unterschiedlich. Chris, der bereits bei der Jugend 13 die ersten Erfahrungen im Jahr 2018 auf Westdeutscher Ebene sammeln konnte, ist es für Marcel die erste Nominierung auf Verbandsebene.

Als Topfavorit wird Jamal Oudriss (TV Refrath) gehandelt. Dahinter gehört neben Adrian Gossow, Nico Tönnissen (beide TTC Lövenich), Johann Mahl (FC Schalke 04) auch Chris Andersen zu den Kandidaten, die sich berechtigte Siegeschancen ausrechnen dürfen. Chris hat im letzten Jahr beim Qualifikationsturnier den fünften Platz erreicht und hofft, dass er in diesem Jahr einen Platz auf dem Podest erzielen kann.

Der amtierende Bezirksmeister des Bezirks Münster, Marcel Karst, kann an einem guten Tag für die ein oder andere Überraschung sorgen, am Ende wäre eine Platzierung unter den Top Ten ein großer Erfolg für den Marler Nachwuchsspieler.

Die Vorbereitung für das Qualifikationsturnier der beiden Lenkerbecker Kids fällt unterschiedlich aus. Marcel legt den Schwerpunkt auf individuelle Trainingseinheiten mit seinem Trainer Philip Brosch. Der für Arminia Ochtrup spielende Brosch hat maßgeblichen Anteil an der hervorragenden sportlichen Entwicklung von Marcel in den letzten Jahren. Chris setzt hingegen auf eine Mischung aus Wettkampf und Training. Der Marler wird auf eine Trainingseinheit in der Sportschule Kaiserau und auf eine weitere Einheit beim Vereinstraining der DJK Germania Lenkerbeck verzichten und stattdessen im Rahmen des Sommer Team Cups zwei Wettkämpfe unterhalb der Woche gegen Hervest Dorsten und den SV Schermbeck bestreiten.

Die Lenkerbecker Kids gehen mit großer Vorfreude in das Turnier des WTTV und hoffen, dass sie ihr bestes Tischtennis abrufen können, um eine möglichst gute Platzierung zu erreichen.

Timo Stoffer verstärkt Jugend NRW-Liga Team

Die DJK Germania Lenkerbeck vermeldet für die Jugend NRW-Liga einen weiteren Neuzugang.

Timo Stoffer wechselt vom TST Buer-Mitte für die kommende Saison nach Lenkerbeck.

Marcel Karst mit Neuzugang Timo StofferDer 14-jährige Nachwuchsspieler ist ein Bueraner Eigengewächs und hat in den letzten beiden Spielzeiten in der Jungen Bezirksliga im oberen Paarkreuz gespielt. Die Lenkerbecker Marcel Karst und Chris Andersen kennen ihren neuen Mannschaftskollegen bereits aus vielen Begegnungen im Meisterschaftsbetrieb bzw. von Ranglisten und Turnieren. Timo wird im unteren Paarkreuz spielen und man darf gespannt sein, wie der Linkshänder sich in der NRW-Liga schlagen wird. Der Bueraner bleibt dem TST Buer-Mitte im Seniorenbereich weiterhin erhalten, der Wechsel zu den Germanen gilt vorerst für den Nachwuchsbereich.

Die erste Jugend wird in der Aufstellung Chris Andersen, Marcel Karst, Samuel Wischnewski, Jannis Köster und Timo Stoffer in der Jugend NRW-Liga in der kommenden Saison an den Start gehen. Trainer Markus Andersen sieht das Team in der Breite gut aufgestellt. Durch die hervorragende Entwicklung von Chris und Marcel im oberen Paarkreuz sollte ein Tabellenplatz zwischen zwei und fünf durchaus realistisch sein.
Das Trainerteam und die Kids hoffen, dass mit sinkenden Zahlen in der Corona Pandemie bald die Sporthallen geöffnet werden, damit mit dem Training und der Vorbereitung für die kommende Saison begonnen werden kann.

Jannis Köster wechselt nach Lenkerbeck

Jannis Köster wechselt zur DJK Germania Lenkerbeck in die NRW-Liga

Obwohl aufgrund der Corona Pandemie der Tischtennisball derzeit ruht, läuft die Kaderplanung bei der DJK Germania Lenkerbeck auf Hochtouren. Zur kommenden Saison wird Jannis Köster vom TV Borken zur DJK Germania Lenkerbeck in die NRW-Liga wechseln.

Chris Andersen mit Neuzugang Jannis KösterDas 13-jährige Nachwuchstalent spielte in der vergangenen Saison beim TV Borken in der Bezirksliga. Da die Borkener in der nächsten Saison keine schlagkräftige Mannschaft in der Jungen Bezirksliga aufbieten werden, kam die Anfrage von Trainer Markus Andersen zum richtigen Zeitpunkt. Jannis hat vor fünf Jahren mit dem Tischtennis Sport begonnen und konnte beim FC Gievenbeck bereits die ersten Erfahrungen in der NRW-Liga sammeln. Dann wechselte Jannis zum TV Borken, wo der Linkshänder aufgrund der Pandemie aber nur zu wenigen Einsätzen kam.

Der Münsteraner möchte jetzt den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen und freut sich riesig auf die kommende Saison bei der DJK Germania Lenkerbeck. Jannis wird Florian Plotek ersetzen, der altersbedingt in der nächsten Saison nicht mehr für die Jungen 18 Mannschaft spielberechtigt ist. Der Wechsel zu den Germanen trifft erstmal für den Nachwuchsbereich zu, bei den Senioren wird Jannis weiterhin für den TV Borken an der Platte stehen.

Damit ist die Planung der ersten Jugendmannschaft aber noch nicht abgeschlossen. Der Kader soll in der Breite noch besser aufgestellt werden, um eventuelle Ausfälle durch Krankheit oder Verletzung kompensieren zu können. Ein weiterer Neuzugang würde somit die Zweitvertretung der Germania in der Kreisliga verstärken und könnte jederzeit in der NRW-Liga aushelfen.

Trainer Markus Andersen hofft, dass die Sporthallen bald geöffnet werden, damit die Kids gemeinsam wieder trainieren können und dass im September die neue Saison starten kann.